Aktuelles

Großes Interesse am Jagdausflug des letzten russischen Zaren

Mit über 70 Personen war der Hofgutnachmittag des Fördervereins Hofgut Guntershausen e. V. im ehemaligen Verwalterhaus des alten Hofgutes auf dem Kühkopf, dem Stockstädter Museum, wieder einmal sehr gut besucht. Museumsleiter Jörg Hartung begrüßte im bis auf den letzten Platz besetzten Seminarraum die Gäste.

Thema des Nachmittags war der Jagdausflug des letzten russischen Zaren Nikolaus II auf den Kühkopf, der am 03. November 1903 stattfand. In einem reich bebilderten Vortrag ließ Jörg Hartung dann den Ablauf des Jagdausfluges Revue passieren. Genau ein Tag nach dem 115. Jahrestag des Zarenbesuchs ging er aber nicht nur auf den Ablauf der Jagd und das Jagdergebnis ein, sondern schilderte auch die engen verwandtschaftlichen Beziehungen der adeligen Jagdgäste untereinander. Nikolaus der II war nämlich mit der Darmstädter Prinzessin Alexandra von Hessen und bei Rhein verheiratet, einer Schwester des letzten Darmstädter Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein, der neben dem Prinz Heinrich von Preußen, dem jüngeren Bruder des letzten Deutschen Kaisers Wilhelm II, auch an der Jagd auf dem Kühkopf teilnahm.

Es wurde sogar erwähnt womit der Freiherr von Heyl zu Herrnsheim, der Gastgeber und damalige Besitzer des Hofgutes Guntershausen, seine hohen Jagdgäste und die zahlreichen Jagdgehilfen im Verlauf des Tages verköstigte. Auch die Hintergründe, wie es zu diesem Jagdausflug kam, wurden anschaulich dargestellt.

Interessant war schließlich der von Herrn Hartung vorgelesene Tagebucheintrag des Zaren zum 03. November 1903, der den Tag auf dem Kühkopf als sehr angenehm und gastfreundlich schilderte. Auch das tragische Ende der Zarenfamilie Romanow kam zur Sprache. Der Zar, die Zarin und deren fünf Kinder wurden nämlich im Zuge der russischen Revolution in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 von bolschewistischen Truppen grausam ermordet.

Nach dem Vortrag kam es wieder zu interessanten Gesprächen unter den Gästen, die sich im historischen Pferdestall des Gutes Kaffee und hausgemachten Kuchen schmecken ließen. Aufgrund des großen Interesses an diesem Thema wird der Vortrag voraussichtlich im Frühjahr 2019 wiederholt.

Der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. dankt herzlich für die eingegangenen Kuchenspenden, sowie den Helferinnen und Helfern, die durch ihren Einsatz wieder zum Gelingen des sehr harmonisch verlaufenen Nachmittags beigetragen haben. Weiterhin sei allen Gästen für die an diesem Nachmittag eingegangenen Spenden recht herzlich gedankt.


Eprimo würdigt Arbeit des Fördervereins Hofgut Guntershausen e.V.

Die eprimo GmbH fördert seit Jahren Gemeinden, Vereine und private Organisationen und würdigt damit das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, das dem Erhalt von Kultur, Umwelt und sozialen Angeboten im Kreis Groß-Gerau zugutekommt. Im Rahmen des eprimo Sponsoring-Wettbewerbs 2018 zählt der Förderverein Hofgut Guntershausen e.V., auf der Schatzinsel Kühkopf, zu den diesjährigen Preisträgern in der Kategorie „Kultur“, der mit einer Zuwendung in Höhe 900.- € gefördert wird.

Neben der Arbeit des Vereins für den Erhalt und den Betrieb der ihm vom Land Hessen per Nutzungsvertrag übertragenen Gebäudeteile des Hofgutes Guntershausen (Verwalterhaus und Südflügel) unterstützt eprimo damit auch das Projekt „Schwedensäule“, das der Verein zum Sponsoring Wettbewerb angemeldet hatte. Im Zusammenhang mit den Aktivitäten „400 Jahre Dreißigjähriger Krieg“ hat Herr Dr. Ing. Bernhard Hartung für den Förderverein ein detailliertes Modell der Schwedensäule im Maßstab 1:10 angefertigt. Das Modell der Säule wird ab Frühjahr 2019 im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen, dem Stockstädter Museum, zu besichtigen sein.

Volker Blum, der 1. Vorsitzende des Fördervereins Hofgut Guntershausen e.V. und der Leiter des Stockstädter Museums, Jörg Hartung, nahmen den Preis am 16. Oktober 2018 im Rahmen einer Feierstunde in der Neu-Isenburger eprimo-Zentrale entgegen und kündigten an, dass der Förderverein Hofgut Guntershausen auch im nächsten Jahr am eprimo-Sponsoring-Wettbewerb mit einem seiner Projekte teilnehmen wird.

Preisübergabe eprimo

 


Hofgutnachmittag: Der Jagdausflug des Zaren auf den Kühkopf

Am Sonntag den 4. November 2018 um 15 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Seminarraum des ehemaligen Verwalterhauses auf dem Hofgut Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein einen weiteren Hofgutnachmittag.
Da sich der Besuch des Zaren Nikolaus II von Russland auf dem Kühkopf nun zum 115. Mal jährt, wird Jörg Hartung hierzu einen reich bebilderten Vortrag halten, der sich mit dem Jagdausflug des Zaren am 3. November 1903 beschäftigt.
Nikolaus II folgte einer Einladung des Freiherrn von Heyl zu Herrnsheim, dem damaligen Besitzer des Hofgutes Guntershausen. In dessen Begleitung befanden sich unter anderem der letzte Darmstädter Großherzog Ernst Ludwig von Hessen sowie Prinz Heinrich von Preußen, der jüngere Bruder von Kaiser Wilhelm II.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden zu Gunsten des Hofgutes Guntershausen werden erbeten.


Presseinformation zum Fähr-Aktionstag und WeinForum Guntersblum am 14. Oktober 2018 (Verfasser: Helmut Deißroth, Verkehrsverein Guntersblum, Sept. 2018)

Die Fähr´ fährt!

Im Rahmen eines weiteren Aktionstages wird die Kühkopf-Fähre in der Zeit von 11.00 – 18.00 Uhr wieder zwischen den Anlegestellen Kühkopf und Guntersblum verkehren. Insbesondere für die Gäste aus dem hessischen Ried besteht dadurch die Möglichkeit, das WeinForum Guntersblum auf kürzerem Weg zu erreichen.

Mehr Informationen unter: www.kuehkopf-faehre.de. Bitte checken wegen evtl. Niedrigwasserproblemen.

Das WeinForum Guntersblum präsentiert ausschließlich prämierte Weine. Rheinhessische Weinkönigin eröffnet die Veranstaltung

Das WeinForum Guntersblum ist ein Geheimtipp unter den Weinkennern. Am 14. Oktober werden im Dorfgemeinschaftshaus wieder ausschließlich prämierte Weine zur Degustation angeboten, die von einer nationalen oder internationalen Kommission ausgezeichnet wurden. Mittlerweile ist es Standard geworden, dass die Weingüter ihre Produkte von verschiedenen Institutionen prüfen und bewerten lassen. Die Guntersblumer Winzerinnen und Winzer erreichen bei den Auszeichnungen von awc vienna, LWK Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, DLG Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft, Falstaff, Mundus Vini oder best of riesling ohne Zweifel absolute Spitzenplätze – und das bei weltweiter Konkurrenz. Trophy-Sieger und Trophy-Zweiter bei awc vienna bzw. von LWK verliehener Staatsehrenpreis oder die Wahl zum „Ausgezeichnetes Weingut“ sprechen eine deutliche Sprache.

Beim WeinForum Guntersblum werden den Besuchern prämierte Weiß-, Rotweine und Weißherbst / Rosé angeboten, zusätzlich Sekte und Seccos. Dabei kann der Verkehrsverein Guntersblum mit den teilnehmenden Winzerbetrieben auch in diesem Jahr rund 100 prämierte Weine zur Verkostung anbieten. Der Eintrittspreis von 13 Euro umfasst dieses gesamte Angebot. Zusätzlich werden Traubensaft, Wasser und Weißbrot kostenlos angeboten, was für ein sehr günstiges Preis-/Leistungsverhältnis spricht. Daneben gibt es noch den informativen WeinForum-Führer, der neben einer Übersicht über die angebotenen Weine Wissenswertes über die Weingüter, den Weinbau, Rheinhessen und sonstige Informationen enthält. Die beteiligten Winzerinnen und Winzer stellen ihre ausgezeichneten Produkte persönlich vor und stehen für Fragen und zum Fachsimpeln gerne zur Verfügung.

Das 8. WeinForum Guntersblum beginnt um 13.00 Uhr und endet um 19.00 Uhr. Der Veranstaltungsort (Mühlstr.45) liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und ist somit bequem auch vom Zug aus zu erreichen. Eröffnet wird das WeinForum von der Rheinhessischen Weinkönigin Anna Göhring. Für jeden Weinliebhaber und solche, die es noch werden wollen, ist diese Veranstaltung auf jeden Fall einen Besuch wert. Denn das WeinForum verkörpert das, was Rheinhessen ausmacht: „Herausragende Weine und herzliche Gastfreundschaft“. Mehr Informationen unter www.weinforum-guntersblum.de

 


Stockstädter Badeanstalten erweckten großes Interesse

Mit etwa 70 Teilnehmern stieß der Hofgutnachmittag am Sonntag den 30.09.2018 im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen, dem Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein, wieder auf außerordentlich großes Interesse. Nachdem Bürgermeister Thomas Raschel die Gäste begrüßte, ließ Museumsleiter Jörg Hartung an diesem Nachmittag in einem reich bebilderten Vortrag die Geschichte der Stockstädter Schwimmbäder Revue passieren, die bereits vor weit über hundert Jahren mit einer schwimmenden Badeanstalt im Altrhein begonnen hatte. Thema war auch die Einweihung des Stockstädter Freibades im Jahre 1964 – vor nun fast 55 Jahren. Da etliche Zeitzeugen anwesend waren, kam es im Anschluss wieder zu interessanten Gesprächen bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen im historischen Pferdestall des Hofgutes. Dank gilt all jenen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen, durch ihre Spende an den Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. unterstützen oder einen Kuchen spendeten.

Der nächste Hofgutnachmittag findet bereits am 04. November 2018 um 15:00 Uhr im Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen statt und beschäftigt sich mit dem Jagdausflug des Zaren Nikolaus II von Russland auf den Kühkopf, der sich am 03. November  diesen Jahres zum 115. Mal jährt.


Von der Stockstädter Badeanstalt zum Schwimmbad

Am Sonntag den 30. September 2018 um 15:00 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Seminarraum des ehem. Verwalterhauses auf dem Hofgut Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein einen weiteren Hofgutnachmittag.

An diesem Nachmittag wird es um die Geschichte der Stockstädter Schwimmbäder gehen, die bereits vor weit über hundert Jahren mit einer schwimmenden Badeanstalt im Altrhein begann. Jörg Hartung wird hierzu einen reich bebilderten Vortrag mit dem Titel „Von der Stockstädter Badeanstalt zum Schwimmbad“ halten. Thema ist auch die Einweihung des Stockstädter Freibades im Jahre 1964.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden zum Erhalt des Hofgutes Guntershausen sind erbeten.


KEIN ÜBERSETZEN am 16. September 2018 – FÄHR-AKTIONSTAG muss AUSFALLEN

Leider fiel der erhoffte Niederschlag zu moderat aus. Die Mengen reichten nicht aus, um den Wasserstand des Rheines merklich anzuheben.
So liegt der Pegel Worms immer noch um 1 Meter. Zu wenig, um den Fährbetrieb zwischen dem Kühkopf und Guntersblum aufzunehmen. Dieser ist erst ab einem Wasserstand von 1,50 Meter (Worms) möglich.

Daher muss auch der Fähr-Aktionstag am 16. September 2018 leider ausfallen.

Dennoch wird an diesem Tag das Kühkopf-Kelterfest auf dem Hofgut Guntershausen bei Stockstadt am Rhein gefeiert. Die warmen Temperaturen bleiben uns ja erhalten und so steht einem wunderschönen Herbsttag auf dem Kühkopf nichts im Wege.


Pflegefamilien feiern auf dem Kühkopf ihr Sommerfest:
Ein zauberhafter Nachmittag

Pressemitteilung Kreis Groß-Gerau 06.09.2018

KREIS GROSS-GERAU – Der Pflegekinderdienst des Jugendamts Groß-Gerau richtete Ende August ein Sommerfest für die Pflegefamilien im Hofgut Guntershausen auf dem Kühkopf aus. Ute Rödner, Leiterin des Fachdienstes Besondere Soziale Dienste in der Kreisverwaltung, zu dem der Bereich Pflegekinderdienst gehört, begrüßte dazu rund 60 Erwachsene und mehr als 50 Kinder. Auch einige neue Pflegefamilien waren diesmal dabei.

An liebevoll mit selbstgefertigter Blumendekoration geschmückten Tischen konnten die Pflegefamilien sich Kaffee und Kuchen schmecken lassen, sich untereinander und auch mit den Mitarbeiterinnen des Fachdiensts austauschen. Für die Kinder hatten sich die Mitarbeiterinnen eine Überraschung einfallen lassen: Zauberer Zinnobro zog die Kleinen mit seiner mitreißenden Art in seinen Bann. Die Jungs und Mädchen beteiligten sich lebhaft an seiner Zaubershow. Parallel dazu wurden Bastelaktivitäten angeboten, unter anderem angeleitet von zwei älteren Pflegekindern. Dabei entstanden glitzernde Zauberhüte und Zauberstäbe.

Den engagierten und hochmotivierten Pflegefamilien sprach die Fachdienstleiterin ausdrücklich ihren Dank für die tägliche Arbeit mit den Pflegekindern und die Sorge um deren Wohl aus. „Die Pflegefamilien haben im Gesamtsystem der Jugendhilfemaßnahmen eine große Bedeutung“, betonte Ute Rödner.

Die gute Kooperation mit den Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdiensts bietet die Basis für gelingende Entwicklungsverläufe von benachteiligten Kindern. Pflegefamilien übernehmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und stellen für die Pflegekinder eine unverzichtbare Ressource dar. Dieser Tatsache hat das Jugendamt im zurückliegenden Jahr Rechnung getragen: Sowohl im Bereich Bereitschaftspflege als auch im Hinblick auf die Betreuung und Begleitung von Dauerpflegefamilien hat es durch zusätzliche personelle Ressourcen im Fachdienst auf diesen Feldern deutliche Qualitätsverbesserungen gegeben.

Ein großes Anliegen des Fachdiensts ist die Gewinnung neuer Pflegefamilien, da die Zahlen der Inobhutnahmen der Jugendämter steigen und stetig neue Bereitschafts- und Dauerpflegefamilien benötigt werden. Dabei können die Pflegefamilien durch ihre Vorbildfunktion wichtige Impulsgeber für interessierte Familien sein.

Zurzeit werden im Kreis Groß-Gerau rund 120 Pflegekinder außerhalb ihrer Herkunftsfamilie betreut. Der Pflegekinderdienst freut sich über neue Pflegeeltern, die sich die Aufnahme eines Pflegekindes vorstellen können. Interessierte Familien werden auf diese verantwortungsvolle Aufgabe intensiv vorbereitet. Bei der Belegung achtet der Pflegekinderdienst auf eine passende Vermittlung und begleitet im Anschluss die Familie über regelmäßige Kontakte und eine entsprechende Hilfeplanung. Auch werden Fortbildungsveranstaltungen und Supervisionen angeboten.

Interessierte Familien, die einem Pflegekind ein Zuhause geben wollen, können sich vorab auf www.kreisgg.de (Fachbereich Jugend und Familie/Fachdienst Besondere Soziale Dienste) über die Aufgaben von Pflegeeltern informieren. Über Pflegekinderdienst@kreisgg.de kann auch ein persönlicher Termin für ein Informationsgespräch vereinbart werden.


Kelterfest auf dem Hofgut Guntershausen

Das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf, der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. und der Geopark Bergstraße-Odenwald laden am Sonntag, den 16. September 2018 zum traditionellen Kühkopf Kelterfest auf das Hofgut Guntershausen bei Stockstadt am Rhein ein.

Ein buntes Programm rund um den Apfel startet ab 11.00 Uhr im Hofgut Guntershausen. Gäste, die mit dem Auto anreisen, werden auf den Parkplatz vor der Stockstädter Brücke verwiesen.

In diesem Jahr werden der Hessische Pomologen Verein e. V. und die Streuobstwiesenretter zu Gast sein und das Programm um einige Punkte ergänzen. Es gibt eine Sonderausstellung mit alten Obstsorten, Gäste können Äpfel mitbringen und gegen einen kleinen Obolus bestimmen lassen (bitte 3 gesunde Früchte zur Bestimmung mitbringen). Dazu gibt es Informationen zu der Obstsorte des Jahres 2019 und zum Obstanbau allgemein. Außerdem werden die „Hessische Lokalsorte des Jahres“ 2019 präsentiert und allgemeine Informationen zum Thema Streuobstwiese und alte Obstsorten gegeben.

Im Hofgut wird mit Handkeltern frischer Apfelsaft gepresst und auch die kleinen Gäste können sich aktiv am „Saftmachen“ beteiligen. Ein weiteres Angebot – speziell für Kinder – ist das Filzen von Äpfeln. Auch bei der Mikroskopier-Werkstatt für Kinder und Jugendliche dreht sich alles um den Apfel.

Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e. V. und HessenForst sind mit einem Info-Stand vor Ort. Unter dem Motto „Die Fähr fährt“ wird zum Kelterfest in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die Kühkopf-Fähre nach Guntersblum verkehren, sofern der Wasserstand des Rheins es ermöglicht. Bitte beachten Sie hierzu die aktuellen Pressemitteilungen.

Wie an jedem Wochenende sind das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf und das Verwalterhaus mit dem Museum und der aktuellen Kunstausstellung in der Galerie geöffnet.

Ab 11:00 Uhr werden deftige Speisen aus Hofgutküche und Café Kühkopf angeboten. Zusätzlich wird es wieder frisch geräucherte Forellen und Fischbrötchen am Stand des Angelsportclubs 1929 e. V. Stockstadt am Rhein geben. Kaffee und eine reichhaltige Kuchentheke runden das Angebot ab.

Mitglieder des Fördervereins Hofgut Guntershausen, des Umweltbildungszentrums und des Geoparks stehen an diesem Tag als Ansprechpartner für Fragen rund um die Entwicklung des Hofgutprojektes zur Verfügung.

Das Plakat zum Fest finden Sie hier…


Die Fähr´ fährt! am Kellerweg-Fest-Sonntag

Am Sonntag, 19. August wird zwischen 11 und – extra lang – 20 Uhr im Rahmen eines weiteren Aktionstages die Kühkopf-Fähre fahren, was insbesondere für die Besucher des Kellerweg-Festes aus dem hessischen Ried interessant ist.

Mit Blick auf den aktuell niedrigen, aber noch ausreichenden Stand des Rheinwasserpegels sollten sich alle Fährgäste vor Fahrtantritt in der Website des Fähr-Fördervereins darüber informieren, ob der Fährtag evtl. wegen Niedrigwasser abgesagt werden muss: www.kuehkopf-faehre.de.

Der Festsonntag beginnt um 11 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen mit dem Musikverein St. Julianen im Keller Nr. 1 (Familienweingut Frey) und den Kellersängern am Julianenbrunnen. Während des gesamten Tages spielen und singen verschiedene Gruppen in den Kellern und Kelterhäusern. Um 19 Uhr startet am Julianenbrunnen die Rock-Pop-Classic-Night mit der Band „Blue Jeans“. Musikklassiker der letzten vier Jahrzehnte stehen auf dem abwechslungsreichen Programm, natürlich bei freiem Eintritt.

Wer einen Blick in ansonsten verborgene Gewölbe- und Weinkeller werfen will hat dazu nachmittags Gelegenheit. Zusammen mit dem Wein – und Kulturbotschafter Degünther und dem Ortsführer Muth findet dazu Keller(weg)führungen statt. Anmeldungen sind unter Tel. 06249 804493 erforderlich, dabei erfolgt auch die Terminvergabe. Wer mehr über Guntersblum, seine Geschichte und Sehenswürdigkeiten erfahren will, begleitet dazu ab 16 Uhr die Ortsführer Strohm bei ihrem Rundgang durch Guntersblum. Gruppen melden sich an unter Tel. 06249 670616.

Aber auch an die jüngeren Besucher hat der Verkehrsverein gedacht. Um 14 Uhr startet das bunte Spieleprogramm. Durch den gesamten Kellerweg werden an mehreren Stationen die verschiedensten Attraktionen angeboten, unter anderem Schminken, Malen, Tattoo, Jongleur, Fasschluppe, Weinfass-Hüpfburg und erstmals die Kellerweg-Rallye mit Preisen für die 3 Sieger.

Das Kellerweg-Fest ist mehr als ein Weinfest, darauf legen die Veranstalter seit vielen Jahren großen Wert. Aber natürlich ist auch an diesem Tag an über 30 Kellern und Ständen die gesamte Palette mit über 400 Weinen, Sekte und Seccos sowie vielfältigen Speisen im Angebot. Und die Kühkopf-Fähre bringt Sie hin. Näheres unter: www.kellerweg-fest-guntersblum.de.


Ferienspiele 2018

Im Rahmen der Ferienspiele 2018 waren die teilnehmenden Kinder auch auf dem Hofgut Guntershausen zu Gast.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Stockstadt am Rhein.

 


Stockstädter Filmnachmittag im Hofgut Guntershausen

Am Sonntag den 13. Mai 2018 um 15:00 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Seminarraum des Verwalterhauses auf dem Hofgut Guntershausen (Kühkopf) einen Stockstädter Filmnachmittag, bei dem alte Filme zur Stockstädter Ortsgeschichte präsentiert werden. Gezeigt werden Filme aus dem Archiv der früheren Stockstädter Firma J. F. Nold & Co wie z.B.: „Betriebsausflug per Schiff 1963“ oder der Film zum 75-jährigen Firmenjubiläum 1965.

Ebenfalls vorgeführt wird der Film „Wildrettung Kühkopf – Hochwasser“ von 1980 und „Stockstadt die Stadt am Rhein“, der Anfang der 80er-Jahre im Auftrag der Gemeinde Stockstadt von Ludwig Schneider gedreht wurde.

Herr Hans Kanow hat die alten Filme digitalisiert und dankenswerterweise der Arbeitsgruppe Stockstädter Heimatgeschichte des Fördervereins zur Verfügung gestellt.
Die Gesamtvorführdauer beträgt ca. 80 Minuten.

Nach der Filmvorführung wird für die Gäste Kaffee und Kuchen im historischen Pferdestall des Hofgutes bereitgestellt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, es sind aber Spenden zum Erhalt des Hofgutes Guntershausen erbeten.


Besuch vom Rotary Club Rodgau

Bild: Claudia Blum

Am Samstag, 21.04.18 besuchten 20 Mitglieder des Rotary Clubs Rodgau den Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. auf dem Kühkopf. Zunächst stand eine Führung durch das Umweltbildungszentrum „Schatzinsel Kühkopf“ auf dem Programm, die vom Leiter des UBZ, Ralph Baumgärtel, durchgeführt wurde. Im Anschluss daran konnte sich die Gruppe bei einem Imbiss im ehemaligen Verwalterhaus stärken, wo sie von  Volker Blum, dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Hofgut Guntershausen, herzlich begrüßt wurde. Danach stellte Claudia Blum die aktuelle Kunstausstellung in der Hofgutgalerie vor und informierte über weitere Vorhaben in der Galerie. Jörg Hartung berichtete schließlich aus der interessanten Geschichte des Kühkopfs und führte die Gruppe durch das Stockstädter Museum im ehemaligen Verwalterhaus des Gutes. Die Mitglieder des Rotary Clubs Rodgau zeigten sich sehr beeindruckt von der Arbeit und der Angebotsvielfalt im Hofgut und überreichten einen Scheck zur Unterstützung der erfolgreichen Arbeit des Fördervereins. Bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen fand der Besuch im historischen Pferdestall einen gemütlichen Abschluss.


WILLKOMMEN zum Fähr-Aktionstag und zum Guntersblumer Leininger Markt

Presseinformation zum Guntersblumer Leininger Markt am 28. und 29. April 2018
(Verfasser: H. Jürgen Haas, Verkehrsverein Guntersblum, April 2018)

Gleicher Name, gleicher Termin, aber neues Konzept. Nach sieben erfolgreichen Jahren haben die Veranstalter das mittelalterliche Gewand abgelegt und richten nun den Fokus des Marktes auf Kunst, Talent und Handwerk. Dazu gibt es rund um den Rathausplatz, zwischen dem Alten Leininger Schloss und der katholischen Kirche als Kulisse, ein vielseitiges Rahmenprogramm, das auch für die jüngsten Gäste an beiden Tagen einiges bietet. Das Markttreiben beginnt am Samstag, 28. April um 15.00 Uhr und am Sonntag, 29. April um 11.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Fähr´ fährt„: Von 11.00 bis 18.00 Uhr verkehrt am Marktsonntag im Rahmen eines weiteren Aktionstages die Rheinfähre zwischen Guntersblum und dem Europareservat Kühkopf-Knoblochsaue. Dazu gibt es einen regelmäßigen Shuttle-Verkehr, der Fährgäste vom Fähranleger in Guntersblum zum Guntersblumer Rathausplatz und zurückbringt.

Der Markt der Talente zeigt neben Malereien und Fotos auch Modellflugzeuge, Skulpturen und kunstvolle Näharbeiten. Hobbywerker präsentieren Stücke aus unterschiedlichsten Materialien. Im Rathaus ist die Ausstellung „schwarz auf weiß – Schoa + Kollegen“ der Akademie Atelierblau an den beiden Markttagen geöffnet.
Der Handwerker- und Künstlermarkt bietet Produkte, wie Pflanzen, Strick-, Häkel- und Batikwaren, Kräuter und Gewürze sowie Schmuck. Guntersblumer Gewerbetreibende stellen ihre Betriebe und Produkte vor und geben einen Einblick in ihr Handwerk.

Wenn es um „Löschen – Retten – Bergen“ geht, muss stets jeder Handgriff sitzen. Hierzu zeigt die Jugendeinheit der Guntersblumer Feuerwehr am Samstag ab 16.00 Uhr eine interessante Schauübung.

Auch musikalisches Können wird an beiden Markttagen geboten. Am Samstag spielt das Trio „Triangel“ ab 17.00 Uhr u.a. selbstgetextetes Liedgut. Am Sonntag spielt zum Frühschoppen ab 11.45 Uhr der Musikverein St. Julianen. Einen niveauvollen Ausklang bereitet ab 17.00 Uhr das Ensemble „Intermezzo“ mit swingendem Jazz-Sound.

Im Gewölbe des Rathauses präsentiert der Kulturverein am Samstagabend um 20.00 Uhr, im Rahmen eines Figurentheaters, eine szenische Lesung nach A. E. Poe: Der Engel des Seltsamen. Zum Abschluss des Markttages beginnt gegen 22.00 Uhr ein sehenswerter Mix aus Jonglage und Feuershow.

Der Marktsonntag startet um 11.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kath. Kirche St. Viktor zum Thema „Talente“. Um 14.30 Uhr bringt eine Ortsführung die Teilnehmer durch Guntersblum von „Alten zum Neuen Leininger Schloss“; Start an der Rathaustreppe. Traditionell findet am letzten Sonntag im April der rheinhessenweite Römertag statt. Die Marktbesucher haben hier die Gelegenheit unter fachkundiger Anleitung die Ausgrabungsstätte „Römerstraße“ zu besichtigen.

Zum leiblichen Wohl gibt es unter anderem Flammkuchen, Brat- und Currywurst sowie Burger Spezialitäten. Dazu an beiden Tagen allerlei Leckereien, ergänzt am Samstag durch süße Kreationen und am Sonntag durch ein Kuchenbuffet. Der Getränkestand bietet Guntersblumer Weine, verschiedene Biere und Maibowle. Daneben laden am Sonntag geöffnete vin novative Winzerbetriebe im näheren Umfeld des Marktgeländes in ihre atmosphärischen Hofreiten zu einem Glas Wein und rheinhessischen Leckereien ein.

Weitere Informationen unter: www.leininger-markt-guntersblum.de.


Lesungen und Führungen im Hofgut Guntershausen auf dem Kühkopf

Unter dem Motto „Die Schatzinsel Kühkopf als außerschulischer Lernort“ bietet der Förderverein Hofgut Guntershausen e.V. in einer gemeinsamen Aktion mit dem Umweltbildungszentrum des Hessenforstes vom 04. – 15. Juni 2018 wieder Lesungen und Führungen im Hofgut des Europareservates Insel Kühkopf-Knoblochsaue an.

Es handelt sich hierbei um eine kostenlose Veranstaltung für Schulklassen der Grundschule und Sekundarstufe I, bei der die Stockstädter Autorin Claudia Blum-Borell aus ihren Büchern liest und durch die Museums- und Galerieräume des Verwalterhauses führt. Außerdem finden betreute Führungen im und um das UBZ statt, bei der die Schülerinnen und Schüler die Kühkopfnatur spielerisch erfahren können. Schulklassen der Grundschule und Sekundarstufe I sind nach vorheriger Anmeldung herzlich eingeladen.

Nähere Informationen sowie Terminabsprachen finden Sie hier…


Neuer Vorstand beim Förderverein Hofgut Guntershausen e.V.

Am Montag, 9. April fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins Hofgut Guntershausen e.V. statt. Dass sich das Engagement im Förderverein und auf dem Hofgut allemal lohnt, machten die Jahresberichte der geschäftsführenden Vorstandsmitglieder zu Beginn der Versammlung deutlich.

Die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands bildete den wichtigsten Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Im Vorfeld hatten der 1. Vorsitzende Walter Ullrich und die 2. Vorsitzende Daniela Schnitzer nach jeweils vierjähriger Amtszeit erklärt, sich nicht erneut zur Wahl zu stellen.

Unter der Führung von Volker Blum, als neuem Vorsitzenden, konstituierte sich ein neues Vorstandsteam. Erfreulicherweise konnten dabei alle Positionen des geschäftsführenden Vorstands sowie der Beisitzer wieder besetzt werden. In seiner ersten Amtshandlung dankte der neue Vorsitzende, Volker Blum dem bisherigen Vorsitzenden Walter Ullrich für seine Vorstandstätigkeit und überreichte ein Präsent.

Nach durchweg einstimmiger Wahl setzt sich der neue Vorstand des Fördervereins Hofgut Guntershausen nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Volker Blum, 2. Vorsitzender Reiner Kiesel, Geschäftsführer Jörg Hartung, Schriftführer Gerfried Schmidt, Rechnerin Heike Hartung.
Als Beisitzer wurden folgende Mitglieder gewählt: Ralph Baumgärtel, Claudia Blum-Borell, Albrecht Ecker, Thorsten Eschenfelder, Lothar Hoffmann, Thomas Raschel, Daniela Schnitzer und Ulrich Zacheiß.


Kühkopf-Frühlingsfest auf dem Hofgut Guntershausen

Das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf, der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. und der Geopark Bergstraße-Odenwald laden am 01. Mai 2018 zum traditionellen Kühkopf-Frühlingsfest auf das Hofgut Guntershausen bei Stockstadt am Rhein ein.
Geopark-vor-Ort-Begleiter und Ranger bieten ein umfangreiches naturpädagogisches Mitmachprogramm an. Eine Mikroskopierwerkstatt und ein Kreativangebot zur Auenlandschaft ergänzen das traditionelle Angebot, speziell auch für Kinder und Jugendliche.
Als weiteres Angebot speziell für Kinder stehen der Bau von Nistkästen für Vögel zur Unterstützung der biologischen Schädlingsbekämpfung und Informationen zum Leben am Bienenstand auf dem Programm.

Darüber hinaus erhalten die Festbesucher aus erster Hand Informationen zum vielfältigen Angebot des UNESCO Global Geopark Bergstraße-Odenwald. Unter dem Motto „die Fähr fährt“ wird zum Frühlingsfest von 11 bis 18 Uhr die Kühkopf-Fähre von und nach Guntersblum verkehren.

Ab 11:00 Uhr werden auf dem Hofgut wieder deftige Speisen und Getränke angeboten. Am frühen Nachmittag wird zusätzlich noch Kaffee und eine reichhaltige Kuchentheke für die Festbesucher bereitgehalten.
Wie an jedem Wochenende ist das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf und das Verwalterhaus mit der aktuellen Kunstausstellung in der Galerie und dem Museum im Hofgut geöffnet. Mitglieder des Fördervereins Hofgut Guntershausen und Mitarbeiter des Umweltbildungszentrums stehen an diesem Tag als Ansprechpartner für Fragen rund um die Entwicklung des Hofgutprojektes zur Verfügung. Gäste, die mit dem Auto anreisen, werden auf den Parkplatz vor der Stockstädter Brücke verwiesen, da der KFZ-Verkehr in dem Naturschutzgebiet verboten ist.

Das Plakat zur Veranstaltungen finden Sie hier…


Volksbank Vereinsförderung

Die Volksbank Darmstadt-Südhessen eG hat die Arbeit des Fördervereins Hofgut Guntershausen e.V. im Rahmen eines Fördermittel-Antrages 2018 finanziell unterstützt.

Hierfür herzlichen Dank!


Vor 75 Jahren – Der Bombenabwurf auf Stockstadt am Rhein

Zerstörte Gebäude am Stockstädter Marktplatz im April 1943

Am Sonntag den 15. April 2018 um 15:00 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Seminarraum des ehemaligen Verwalterhauses auf dem Hofgut Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein einen weiteren Hofgutnachmittag. Während des II. Weltkrieges wurden in der Nacht vom 10. auf den 11. April 1943 in Stockstadt am Rhein etliche Häuser und Scheunen durch einen Bombenabwurf zerstört. Auch der Tod einer Mitbürgerin war zu beklagen. Anlässlich des 75. Jahrestages dieses Ereignisses hält Jörg Hartung einen Vortrag zu diesem Thema, bei dem auch zahlreiche historische Aufnahmen der zerstörten Stockstädter Gebäude gezeigt werden.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden zum Erhalt des Hofgutes Guntershausen sind erbeten.


Die Hofgut-Saison beginnt!

Mit einer Vernissage am FR, den 2. März beginnt die Saison 2018 im Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen. Museum und Galerie werden dann ab SA, den 3. März wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für Besucher zugänglich sein.
Wir freuen uns auf ein neues ereignisreiches Jahr mit vielen interessanten Veranstaltungen.

Informationen zur ersten Kunstausstellung dieses Jahres finden Sie hier…

Am SA, den 10. März und SO, den 11. März werden das Museum und der Förderverein Hofgut Guntershausen auch auf der Buchmesse im Ried vertreten sein. Weitere Informationen finden Sie hier…