Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein

Das Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein

Das Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein befindet sich im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen auf dem Kühkopf, wo Themenbereiche aus der Stockstädter Ortsgeschichte und der Region um den Kühkopf aufgegriffen werden.

Neben wechselnden Kunst- und Sonderausstellungen wird eine Dauerausstellung zur Geschichte des Hofgutes gezeigt, in der auch der Besuch des Zaren Nikolaus II von Russland auf dem Kühkopf im Jahre 1903 behandelt wird. Ein Modell des früheren Herrenhauses des Gutes und ein Modell der Wirtschaftsgebäude ergänzen die Ausstellung. Sogar das prunkvoll verzierte „Nobel-WC“ des Freiherrn von Heyl zu Herrnsheim aus dem späten 19. Jahrhundert, das sich im ehemaligen Herrenhaus befand, ist in der Ausstellung zu besichtigen. 

Anhand des Nachbaus einer Goldwaschbank wird veranschaulicht, wie man früher im Rhein Gold wusch. Über die Themenbereiche Erdölförderung im hessischen Ried und Korbflechterei kann man sich ebenfalls informieren. Im Modell sieht man die frühere Stockstädter Badeanstalt von 1927, die bis in die 1940er Jahre im Altrhein schwamm.

Eine umfangreiche Sammlung bäuerlicher Gebrauchskeramik, Gerätschaften zur Milchverarbeitung und einige Gebrauchsgegenstände aus dem Haushalt des 19. bis frühen 20. Jahrhunderts geben einen Einblick in die Lebensumstände jener Epoche.

Zu sehen ist auch das Querholz eines im Rhein gesunkenen Flachbodenschiffs, mit Hilfe dessen an den früheren Stockstädter Rheinhafen und dessen Bedeutung für die Region erinnert wird. Bemerkenswert ist ein imposanter eiszeitlicher Bisonschädel, der beim Bau der Stockstädter Bahnunterführung zu Tage kam.

In einem gesonderten Raum werden die Hintergründe und Geschehnisse zur Notlandung des Grafen Zeppelin mit seinem Luftschiff LZ 4 auf dem Rhein veranschaulicht. Dieses denkwürdige Ereignis, das seinerzeit weltweite Beachtung erlangte, fand im Jahre 1908 unweit des Kühkopfs – am Kornsand – statt.

Ergänzend werden Themen der Orts-, Regional-, Hofgut- und Kühkopfgeschichte in Vorträgen anlässlich von Ausstellungseröffnungen und „Hofgutnachmittagen“ – bei Kaffee und Kuchen – durch die Arbeitsgruppe „Stockstädter Heimatgeschichte“ vermittelt, die immer auf reges Interesse bei der Bevölkerung stoßen.


Öffnungszeiten des Museums der Gemeinde Stockstadt am Rhein:

März bis Oktober samstags, sonntags und feiertags von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr – Sonderführungen außerhalb der Öffnungszeiten sind ab 10 Personen möglich.


 Kontakt + Museumsleitung:

Jörg Hartung
Telefon: 06158/828739
Mail: mail@hofgut-guntershausen.de


Postanschrift:

Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein
Rathaus – Rheinstr. 34-36, 64589 Stockstadt am Rhein

Standort:

Hofgut Guntershausen (ehem. Verwalterhaus), Außerhalb 27, 64589 Stockstadt am Rhein