Aktuelles

Regionalgeschichtliches auf der Buchmesse im Ried

Das Museum im Hofgut Guntershausen wird auch in diesem Jahr wieder mit einem Messestand auf der Buchmesse am 11. und 12. März 2017 in der Stockstädter Altrheinhalle vertreten sein. Dort können sich Besucher am Messestand über die aktuellen Entwicklungen auf dem Hofgut informieren, ein breites Angebot an heimatgeschichtlicher Literatur und Info-Broschüren zum Kühkopf werden ebenfalls bereitgehalten. Es besteht auch die Möglichkeit zum Erwerb und zur Einsicht in das Familienbuch Stockstadt am Rhein 1643 – 1900.

Außerdem wird Jörg Hartung am Sonntag den 12. März um 15 Uhr im Kulturraum der Altrheinhalle gleich zwei neue regionalgeschichtliche Dokumentationen vorstellen.

„Der Kühkopf – Jagdgebiet des Hochadels“ beschäftigt sich mit der interessanten Vergangenheit des heutigen Naturschutzgebietes als Jagdparadies des Adels. Unmittelbar vor dem I. Weltkrieg hatte der Freiherr von Heyl auf dem Kühkopf ein Jagdparadies geschaffen, das auch nach den Begriffen der damaligen Zeit in Deutschland Seltenheitswert hatte. Der Freiherr empfing dort regelmäßig Großherzog Ernst Ludwig von Hessen und Prinz Heinrich von Preußen zu großen Gesellschaftsjagden. Auch König Wilhelm II von Württemberg und sogar Zar Nikolaus II von Russland wurden als Jagdgäste auf der Rheininsel begrüßt. Der I. Weltkrieg setzte schließlich dieser bisher auf dem Kühkopf betriebenen Wildhege und Jagd großen Stils ein jähes Ende. Die neue Veröffentlichung von Jörg Hartung beschäftigt sich mit dieser interessanten Epoche der Kühkopfgeschichte.

„Anno 1794 – Stockstadt am Rhein und das Amt Dornberg“ heißt die weitere Dokumentation, die von Jörg Hartung auf der Buchmesse vorgestellt wird. In der vom Förderverein Hofgut Guntershausen herausgegebenen Veröffentlichung wird auf die Entwicklungen, wirtschaftlichen Verhältnisse und Lebensumstände in Stockstadt am Rhein und dem früheren Amt Dornberg eingegangen, wie sie im Jahre 1794 herrschten.


Stockstädter Filmnachmittag im Hofgut Guntershausen

Am Sonntag den 19. März 2017 um 15.00 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Seminarraum des Verwalterhauses auf dem Hofgut Guntershausen (Kühkopf) einen Stockstädter Filmnachmittag, bei dem alte Filme zur Stockstädter Ortsgeschichte präsentiert werden.
Gezeigt werden Filme aus dem Archiv der früheren Stockstädter Firma J. F. Nold & Co.: Betriebsausflug 1952 und Weihnachtsfeier 1988, sowie der Film „Variationen in Lochblech“, der 1993 gedreht wurde und einen Überblick über die interessante Fabrikation des Unternehmens gibt.

Außerdem werden die Filme „Die Insel im Rhein“ und „Stockstadt die Stadt am Rhein“ vorgeführt, die Anfang der 80er-Jahre im Auftrag der Gemeinde Stockstadt am Rhein von Herrn Ludwig Schneider gedreht wurden.

Herr Hans Kanow hat die alten Filme digitalisiert und dankenswerterweise der Arbeitsgruppe Stockstädter Heimatgeschichte des Fördervereins zur Verfügung gestellt. Die Gesamtvorführdauer beträgt ca. 90 Minuten.

Nach der Filmvorführung wird für die Gäste Kaffee und Kuchen im historischen Pferdestall des Hofgutes bereitgestellt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, es sind aber Spenden zum Erhalt des Hofgutes Guntershausen erbeten.