Ausstellungen

„Kühkopf – Aquarelle“Neue Kunstausstellung im Hofgut Guntershausen

„Kühkopf – Aquarelle“ so heißt die neue Ausstellung in der Galerie im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein. Vom 29. August bis zum 1. November 2020 zeigt der Förderverein Hofgut Guntershausen e.V. rund vierzig Aquarelle von Volker Lehn. Die Motive der Bilder stammen aus dem Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue: alte Weiden, Eichen und Obstbäume, der Apfellehrpfad, Ausblicke auf den Altrheinarm, Wege und Gebäude auf der Rheininsel.

Aquarell von Volker Lehn

Volker Lehn ist 1953 in Darmstadt geboren. Dort machte er an der Georg-Büchner-Schule Abitur. Nach dem Studium arbeitete er beim Regierungspräsidium in Darmstadt als Diplomverwaltungswirt und an der Erich-Kästner-Schule in Wiesbaden als Lehrer. 2016 ging er in Pension und hat jetzt viel mehr Zeit für seine Hobbys: Mit dem Hund spazieren gehen, fotografieren und malen. Irgendwie hängen diese Freizeitaktivitäten zusammen, denn die Fotos, die auf den Spaziergängen entstehen, sind die Vorlagen für die Aquarelle.

Zwar gibt das Foto die Richtung vor, aber im Malkeller übernimmt bald die Fantasie die Regie und bestimmt die Farbgestaltung und die Stimmung. Farbspritzer verfremden und beleben das Motiv. Hinter Glas entfaltet das Aquarell dann seine ganze Leuchtkraft.

Das Startzeichen für diese Bilderreihe war ein Aquarell von Prof. Müller-Linow. Es heißt: Am Kühkopf. „Ich suchte seinen Standort am Altrhein und fand wunderbare Fotomotive, die zu Aquarellen wurden. Und irgendwann war der Mut da, diese Bilder zu zeigen. Und wo sollten Kühkopfbilder zu sehen sein, wenn nicht auf dem Kühkopf.“

Die Ausstellung ist samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.

Das Plakat zur Ausstellung finden Sie hier…
Die Broschüre zur Ausstellung finden Sie hier…


„Natürlich Kunst“ – neue Kunstausstellung im Hofgut Guntershausen

Vernissage am Freitag, 28. Februar 2020 um 18 Uhr

Dem tristen Grau kurzer Wintertage überdrüssig, sehnsüchtig dem Frühlingserwachen entgegen fiebernd, stellen 10 Aktive des Künstlerkreises Nierstein „mit vielfältigen Formen und farbiger Leichtigkeit bzw. Kompaktheit“ ihre unterschiedlichsten Bilder im Hofgut aus.

Seit nunmehr dreißig Jahren bereichert der Künstlerkreis Nierstein die kulturelle Landschaft Rheinhessens mit Malerei und Skulpturen. Die generationenübergreifende Formierung umfasst mittlerweile zwanzig Künstler/-innen aus der Umgebung von Nierstein und Oppenheim. Sie widmen sich jährlich neu verschiedenen Schwerpunkten, Themen und Stilrichtungen. So unterschiedlich die einzelnen Techniken und Themen der Künstler/-innen angegangen werden, es eint sie doch die Freude an der Kunst und der künstlerischen Gestaltung. Sie entwickeln immer wieder neue Ideen und lassen sich auf manch künstlerisches Abenteuer ein.

Der Titel dieser Ausstellung „ Natürlich Kunst“ bezieht sich zum einen auf den Standort mitten in der schönen Natur des Kühkopfes und zum anderen auf den Künstlerkreis, der seine Heimatbasis im Niersteiner Weingut Reichert hat, wo er sich regelmäßig trifft, zu Gesprächen über Kunst, Kunsttechniken und wie man den Blick für das Besondere schärft.

Zum Beginn des Jahres und gleichzeitig als Ausstellungauftakt im Verwalterhaus des Hofgutes darf sich der Betrachter bereit machen für eine Reise in die Welt der Farben, Ideen und verschiedenen Welten – natürlich, kraftvoll und phantasiereich. Gäste können bis zum Sonntag den 23. August 2020 jeweils samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr die Ausstellung bei freiem Eintritt besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.


Siehe auch Galerie Online