Ausstellungen

Kunst, die Grenzen überwindet – Meditation and Arts 2019 – Ausstellung der Künstler Osiva und Pradeep in den Galerieräumen des Hofguts Guntershausen

Aus organisatorischen Gründen verändert sich das Begleitprogramm zur o.a. Ausstellung wie folgt:

Samstag, 31. August um 16.30 Uhr

Besuch der Ausstellung mit anschließender meditativer Wanderung vom Hofgut Guntershausen in das Medi-Center Erfelden und Besuch der dortigen Abendmeditation; geführt von Rita Weinreich. Für die Rückfahrt zum Parkplatz an der Stockstädter Altrheinbrücke ist gesorgt.

Sonntag, 1. September um 15.00 Uhr

Achtsamkeit und Meditation mit Osiva.

Sonntag, 22. September

Kelterfest im Hofgut Guntershausen – Infostand mit Osiva und Pradeep zu deren künstlerischer und meditativer Arbeit – sowie eine Sufidance-Vorführung von Osiva um 15.00 Uhr nach Ankündigung.

Donnerstag, 3. Oktober um 15.00 Uhr

Das Geheimnis der Meditation mit Anleitungen durch Pradeep.

Sonntag, 13. Oktober um 15.00 Uhr

Reinkarnation, was ist das? Mit Pradeep

Sonntag, 20. Oktober um 15.00 Uhr

Achtsamkeit und Meditation mit Osiva.


Siehe auch Artikel im Ried-Echo vom 26.8.2019: Versunken im bunten Universum


„Kunst, die Grenzen überwindet – Meditation and Arts“
Neue Kunstaustellung im Hofgut Guntershausen

Der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. zeigt im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein, in der Zeit vom 23.08. bis zum 27.10.2019 eine neue Kunstausstellung.

Mit dem Titel: „ Kunst, die Grenzen überwindet – Meditation and Arts“ stellen Antar Pradeep und der Maler Osiva Bilder in Öl und Acryl auf Leinwand aus.Die Vernissage findet am Freitag, 23. August 2019 um 19:00 Uhr statt, alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen.

Antar Pradeep, der aus Riedstadt stammt, malt vorwiegend abstrakt und leitet seit 19 Jahren ein Meditationszentrum in Erfelden. Die aus seiner Meditations- und  Rückführungsarbeit geschöpften Erfahrungen lässt er in seine Bilder einfließen.Dabei berücksichtigt er, dass sowohl Farbe als auch Töne Schwingungsphänomene sind. Genauso wie Musik und Töne den Menschen zur Ruhe bringen können, wirken auch Farben auf Körper, Seele und Geist des Menschen ein. Sie können beleben, anregen, heilen, klären, versorgen, inspirieren und erfüllen. Und so strahlen seine Bilder, die bevorzugt in Blau, Gelb und Gold gehalten sind, tiefe Ruhe, tiefen Frieden und große Freude aus.

Der aus Südindien stammende Künstler Osiva lebt mit seiner Familie in Kuilyapalam bei Pondicherry im Bundesstaat Tamil Nadu/Indien. Dort hat sein Bruder im Jahre 2000 die Yatra Arts Foundation gegründet. Beide arbeiten hier mit Freunden zusammen. Neben Malerei werden im Yatra auch Tanz, Theater, Musik und Meditation gefördert. Zusätzlich zu Malkursen bieten sie dort regelmäßig Feuertanz, Dancing- Circle und Meditationsworkshops an. Seine Bilder hat Osiva bereits in mehr als 40 Kunstausstellungen in Indien und in Europa gezeigt, unter anderem in Paris, Amsterdam, Stockholm, Bochum und Herdecke. Er malt gegenständlich in Öl auf Leinwand und in Öl auf selbstgeschöpftem Papier. Seine Bilder sind voller Freude und die Pinselstriche auf seinen Leinwänden werden zu einem glanzvollen Fest der Schönheit.

In ihrer gemeinsamen Ausstellung im Hofgut Guntershausen vereinen beide Künstler Gegenständliches und Abstraktes, Inneres und Äußeres sowie westliche und östliche Sicht auf die bunte und liebenswerte Welt des Seins. Ein Fest des Friedens und der Freude. Die Ausstellung ist jeweils samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.


Impuls-Art – rot, rot, rot

Neue Kunstaustellung im Hofgut Guntershausen

Der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. zeigt im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein, in der Zeit vom 31. Mai – 18. August 2019 eine neue Kunstausstellung. Die Künstlergruppe Impuls-Art hat sich intensiv mit der Primärfarbe ROT auseinandergesetzt und präsentiert ihre Ergebnisse.

Die Farbe Rot erregt Aufmerksamkeit, ganz Unterschiedliches wird aber mit ihr verbunden: das Rot in der Natur, das für Dynamik, Leben und Fülle steht, blutrot unter die Haut geht, magischer Zauber der Schamaninnen oder poetischer von Stadtrandlichtern, Rot als Signal- und Warnfarbe; oder Rot, das verführt und verlockt oder auch Geheimnisse erahnen lässt.

Lassen Sie sich ein auf dynamische Bewegung der Farbe ROT und lassen Sie sich überraschen und anregen von den unterschiedlichen Perspektiven, die die Künstlerinnen und Künstler gewählt haben.

Zur Künstlergruppe, die Malerei, Grafik, Fotografie, Design und Wortkunst zeigt, gehören Anne-Kathrin Matz, Feh Reichl, Iris Welker-Sturm, Mara Danné, MJC Wichmann, Ute C. Rühl und Volker Hilarius.

Die Vernissage findet am Freitag, 31. Mai 2019 um 19.00 statt, alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen.

Zur Einführung spricht Iris Welker-Sturm; die Künstlergruppe ist anwesend. Die Ausstellung ist dann jeweils samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.


Sonderausstellung: „Stockstadt am Rhein von oben“

Stockstadt am Rhein Mitte der 1960er Jahre.

Im Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein, dem ehem. Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen / Kühkopf, 64589 Stockstadt, werden ab Samstag 16. März 2019 im Rahmen einer Sonderausstellung historische Luftaufnahmen von Stockstadt am Rhein gezeigt. Anhand der von Jörg Hartung zusammengestellten Aufnahmen, die überwiegend aus dem Jahr 1968 stammen, werden die baulichen Veränderungen im Ortsbild der Altrheingemeinde in den letzten 50 Jahren deutlich.

Zur Ausstellungseröffnung am Samstag 16. März 2019 um 16:30 Uhr sind alle interessierten Bürger recht herzlich eingeladen. Herr Hartung wird in die Ausstellung einführen, die dann bis einschließlich 1. Mai 2019 jeweils samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr im Seminarraum des ehem. Verwalterhauses zu besichtigen ist. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, um Spenden zu Gunsten des Fördervereins Hofgut Guntershausen e. V. wird gebeten.


„Ganz großes Kino“ im Hofgut Guntershausen

Neue Kunstaustellung: CINECATURA – Die komische Sicht auf Kinohelden

Der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. zeigt im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein, in der Zeit vom 01. März – 26. Mai 2019 die Karikaturenausstellung CINECATURA – Die komische Sicht auf Kinohelden.

Zur Vernissage am 01. März 2019 um 18 Uhr sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen.

Schon seit ewigen Zeiten hat sich in der Welt der Kunst das Portrait großer Beliebtheit erfreut. Mindestens ebenso beliebt ist dessen „leichtfüßige Schwester“ die Karikatur. Dieser künstlerisch wichtigen Ausdrucksform hat sich schon seit Jahren der Hanauer Grafiker, Maler und Illustrator Jürgen HANS verschrieben.

Lässt sie doch eine ironische, humoristische Sichtweise auf öffentliche Persönlichkeiten und Filmstars zu. Besonders die Filmgrößen haben es dem Künstler angetan, der schon als Schüler vom „Kino-Virus“ infiziert wurde. HANS verbeugt sich mit einem Augenzwinkern durch seine feinsinnigen, beeindruckenden Arbeiten vor „seinen“ Leinwandhelden. Durch intensive Bild- und Personenrecherche fördert er neben Besonderheiten der Gesichtszüge auch Eigenarten und Macken, sowie Filmbezüge für den Betrachter zutage. Jürgen HANS lädt ein zu einer vergnüglichen Reise durch ein Stück Filmgeschichte.

„Charles Bronson“ von Jürgen Hans

Da finden sich neben Charles Bronson (Hauptdarsteller in dem Leinwand-Epos: „ Spiel mir das Lied vom Tod“) auch Dick und Doof alias Stan Laurel und Oliver Hardy. James Bond grüßt Miss Marple, Wallacefilm- Bösewicht Kinski trifft auf Kultregisseur Alfred Hitchcock und, und, und…

Auf den ersten Blick wirken die gezeigten Karikaturen wie Graphitzeichnungen mit sparsam eingesetzter Farbe. Bei näherem Hinsehen erkennt man jedoch, dass es sich um aufwendige Fineart-Aquarelle handelt, die teilweise mit sehr spitzem Pinsel und viel Liebe zum Detail auf Büttenpapier gebannt wurden. Eine Auswahl aus einer ständig wachsenden Anzahl dieser Filmkarikaturen ist bis zum 26. Mai 2019 jeweils samstags sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.

Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier...

Das Plakat zur Ausstellung finden Sie hier…

Cinecatura – Ausstellung von Jürgen Hans

Das Ausstellungs-Archiv 2018 finden Sie hier...
Das Ausstellungs-Archiv 2017 finden Sie hier…