Zusätzlicher Termin: Eleonore – die letzte Darmstädter Großherzogin

Aufgrund der großen Nachfrage wiederholt der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. am Sonntag den 13. November 2022 um 15:00 Uhr im Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein den erst kürzlich veranstalteten Hofgutnachmittag. Jörg Hartung wird den reich bebilderten Vortrag zur Biographie der letzten Darmstädter Großherzogin Eleonore von Hessen und bei Rhein (1871 – 1937) erneut halten.

Einer Einladung des Freiherrn von Heyl zu Herrnsheim folgend, besuchte die Großherzogin im November 1904 auch den Kühkopf und das Hofgut Guntershausen. Die bei der hessischen Bevölkerung sehr beliebte „Landesmutter“ war eine geborene Prinzessin zu Solms – Hohensolms – Lich. Ihrer oberhessischen Herkunft wegen hatte sie im Volksmund den Spitznamen „Licher Lorchen“. Sie war die zweite Ehefrau des letzten Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein und engagierte sich besonders im sozialen und karitativen Bereich. Die letzte Hessische Großherzogin kam auf tragische Weise bei einem Flugzeugabsturz im Jahre 1937 ums Leben, als sie zur Vermählung ihres jüngsten Sohnes Prinz Ludwig von Hessen und bei Rhein nach England reisen wollte.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden werden erbeten.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir bis zum
10. November 2022 um eine verbindliche Anmeldung
per Mail: mail@hofgut-guntershausen.de
oder Tel. 06158 / 828739.

Vorstandswahlen beim Förderverein Hofgut Guntershausen e.V.

Am 20. September 22 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins Hofgut Guntershausen e.V. statt. Dass sich das Engagement im Förderverein und auf dem Hofgut allemal lohnt, machten die Jahresberichte der geschäftsführenden Vorstandsmitglieder zu Beginn der Versammlung deutlich. Der 1. Vorsitzende Volker Blum dankte den Vorstandsmitgliedern für ihr hohes Engagement in der zurückliegenden Amtsperiode und lobte die gute, harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit des Vorstandsteams. 

Die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands bildete den wichtigsten Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Der bisherige 1. Vorsitzende Volker Blum kandidierte erneut und wurde daraufhin einstimmig in seinem Amt bestätigt. Erfreulicherweise konnten auch alle weiteren Positionen des geschäftsführenden Vorstands, sowie die der Beisitzer, besetzt werden.

Nach durchweg einstimmiger Wahl setzt sich der Vorstand des Fördervereins Hofgut Guntershausen nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Volker Blum, 2. Vorsitzender Reiner Kiesel, Geschäftsführer Jörg Hartung, Schriftführer Gerfried Schmidt, Rechnerin Heike Hartung.
Als Beisitzer wurden folgende Mitglieder gewählt: Ralph Baumgärtel, Thomas Raschel, Claudia Blum, Walter Mück und Martin Rödl. Zu Kassenprüfern wählten die Mitglieder: Gert Gewalt, Monika Seib und Ruth Henninger.

Einladung zur Finissage im Hofgut Guntershausen

MAL WAS NEUES – Mario Derra und seine Graphiken aus den Rheinauen“ – so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung in der Galerie im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein. Diese ist noch bis zum 30. Oktober 2022 jeweils samstags und sonntags von 13:00 bis 17:00 Uhr zu besichtigen.

Zum Abschluss der Ausstellung lädt Mario Derra zur Finissage am 30. Oktober um 16:00 Uhr recht herzlich ein. Der Künstler ist anwesend und gibt persönlich eine Einführung in seine Arbeiten.

Hofgutnachmittag: Eleonore – die letzte Darmstädter Großherzogin

Die Veranstaltung ist leider bereits komplett ausgebucht!

Am Sonntag den 23. Oktober 2022 um 15:00 Uhr veranstaltet der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. im Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf in 64589 Stockstadt am Rhein einen weiteren Hofgutnachmittag. Jörg Hartung beschäftigt sich in einem reich bebilderten Vortrag mit der Biographie der letzten Darmstädter Großherzogin Eleonore von Hessen und bei Rhein (1871 – 1937). Einer Einladung des Freiherrn von Heyl zu Herrnsheim folgend, besuchte die Großherzogin im November 1904 auch den Kühkopf und das Hofgut Guntershausen.

Die bei der hessischen Bevölkerung sehr beliebte „Landesmutter“ war eine geborene Prinzessin zu Solms – Hohensolms – Lich. Ihrer oberhessischen Herkunft wegen hatte sie im Volksmund den Spitznamen „Licher Lorchen“. Sie war die zweite Ehefrau des letzten Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein und engagierte sich besonders im sozialen und karitativen Bereich. Die letzte Hessische Großherzogin kam auf tragische Weise bei einem Flugzeugabsturz im Jahre 1937 ums Leben, als sie zur Vermählung ihres jüngsten Sohnes Prinz Ludwig von Hessen und bei Rhein nach England reisen wollte.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden werden erbeten.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir bis zum 19. Oktober 2022 um eine verbindliche Anmeldung unter Mail: mail@hofgut-guntershausen.de
oder per Tel. 06158 / 828739.

Unterstützung von der Stiftung

Groß Gerauer Echo 27.9.2022 – von René Granacher

STOCKSTADT – Die Sparkassenstiftung Groß-Gerau unterstützt die Sitzkissenlesungen für Schulklassen im Hofgut Guntershausen. Sie hat Mittel zur Verfügung gestellt, um einen Laptop plus Bildschirm zur Wiedergabe von Bildern sowie professionelle Sitzkissen anzuschaffen, teilt der Förderverein des Hofguts mit. Die Gegenstände werden am Donnerstag, 29. September, von der Stiftungsmanagerin Anette Neumann im Hofgut übergeben.

Die Schulklassen werden für das Angebot immer in zwei Gruppen aufgeteilt: Die eine bekommt von Claudia Blum-Borell im ersten Stock des Verwalterhauses eine Geschichte mit Bildern vorgelesen, die andere erfährt von Peter Hahn im Umweltbildungszentrum Interessantes zu den Naturschätzen des Kühkopfs. Nach einer Frühstückspause im Pferdestall werden die Gruppen getauscht. Volker Blum als Vorsitzender des Fördervereins nennt das Projekt als Beispiel für die gute Zusammenarbeit des Fördervereins mit dem Umweltbildungszentrum zur Gestaltung außerschulischen Lernens.

Kühkopf-Kelterfest auf dem Hofgut Guntershausen

Das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf, der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald laden am 18. September 2022 zum traditionellen Kühkopf-Kelterfest auf das Hofgut Guntershausen bei Stockstadt am Rhein ein.

Ein buntes Programm rund um den Apfel startet ab 11.00 Uhr im Hofgut Guntershausen. Zum Auftakt werden die Bläser des Kreisjägervereins Groß-Gerau erwartet. Die Initiatoren hoffen auf eine ausreichende Apfelernte, so dass dann im Hofgut mit Handkeltern frischer Apfelsaft gepresst werden kann.

Geopark-vor-Ort-Begleiter und Ranger bieten ein umfangreiches naturpädagogisches Mitmachprogramm an. Eine Mikroskopierwerkstatt und ein Kreativangebot zur Auenlandschaft ergänzen das Angebot, speziell auch für Kinder und Jugendliche. Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und HessenForst ist mit einem Info-Stand vor Ort.

Ab 11:00 Uhr werden deftige Speisen aus der Hofgutküche angeboten. Zusätzlich wird es wieder frisch geräucherte Forellen und Fischbrötchen am Stand des Angelsportclubs 1929 e. V. Stockstadt am Rhein geben. Am frühen Nachmittag wird Kaffee und eine reichhaltige Kuchentheke für die Festbesucher bereitgehalten.

Wie an jedem Wochenende ist das Umweltbildungszentrum Schatzinsel-Kühkopf und das Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein im Verwalterhaus mit der aktuellen Kunstausstellung in der Galerie geöffnet. Mitglieder des Fördervereins Hofgut Guntershausen und Mitarbeiter des Umweltbildungszentrums stehen an diesem Tag als Ansprechpartner für Fragen rund um die Entwicklung des Hofgutprojektes zur Verfügung.

Gäste, die mit dem Auto anreisen, werden auf den Parkplatz vor der Stockstädter Brücke verwiesen, da der KFZ-Verkehr in dem Naturschutzgebiet nicht erlaubt ist.

Kuchenspende 

Da der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. auch in diesem Jahr die Kuchentheke für das Kühkopf-Kelterfest wieder so reichhaltig wie möglich bestücken möchte, würde sich der Verein sehr über eine Kuchenspende freuen. Falls Sie die Veranstaltung in Form einer Kuchenspende unterstützen wollen, melden Sie sich bitte bis zum 16.09.2022 bei Frau Heike Hartung unter der Rufnummer 06158/828712 (Anrufbeantworter) oder per Mail an Heike.Hartung@t-online.de  
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

„Wasser und Licht“ – Fotoausstellung im Hofgut Guntershausen

Im Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein, dem ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein, wird ab Donnerstag, den 08. September 2022 im Seminarraum eine Fotoausstellung mit dem Titel „Wasser und Licht“ gezeigt. Die ausgestellten Fotografien der Stockstädterin Monika Seib zeigen das Hochwasser bei Stockstadt am Rhein im Sommer und Winter. Die Gebilde, welche durch Wasser entstehen können, sind faszinierend! Auch das heimische Sonnenlicht zeigt wundervolle Ausblicke.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 08. September 2022 um 19 Uhr sind alle interessierten Bürger*innen recht herzlich eingeladen. Die Ausstellung wird dann bis zum 30. Oktober 2022 jeweils samstags, sonntags und feiertags von 13 bis 17 Uhr zu besichtigen sein. Der Eintritt ist frei, um Spenden zu Gunsten des Fördervereins Hofgut Guntershausen e. V. wird gebeten.

Führung: Auf historischen Spuren – vom Altrhein zum Hofgut Guntershausen

Zur Führung “Auf historischen Spuren – vom Altrhein zum Hofgut Guntershausen“ lädt das Museum Stockstadt am Rhein am Sonntag den 04. September 2022 ein. Während der Führung spricht Museumsleiter Jörg Hartung Themen wie den früheren Stockstädter Rheinhafen und dessen Bedeutung für die Region, den Rheindurchstich 1828/29 und seine Folgen sowie die beiden Stockstädter Herrensteine an, die an die Rheinüberquerung des Landgrafen Ludwig VIII von Hessen-Darmstadt im Jahre 1740 erinnern. Weiterhin erfährt man Interessantes zur Geschichte des Hofgutes Guntershausen, wobei besonders auf den Besuch des Zaren Nikolaus II. von Russland im Jahre 1903 eingegangen wird.

Abschließend wird das Stockstädter Museum im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes besichtigt, wo neben Exponaten zur Goldwäsche im Rhein und der Landung des Grafen Zeppelin mit seinem Luftschiff auf dem Rhein im Jahre 1908 auch eine interessante Dauerausstellung zur Hofgutgeschichte besichtigt werden kann.

Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz an der Altrheinbücke in Stockstadt am Rhein, die Führung dauert ca. 2 Stunden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins Hofgut Guntershausen e. V. erwünscht sind.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird bis Mittwoch 31. August 2022 um eine verbindliche Anmeldung per Mail an: mail@hofgut-guntershausen.de od. Tel. 06158 / 828739 gebeten.

Wanderausstellung 75 Jahre Sportkreis Groß-Gerau

Die Wanderausstellung mit Dokumenten und Fotos des Sportkreises Groß-Gerau aus den vergangenen 75 Jahren wurde am 17. August im Museum der Gemeinde Stockstadt am Rhein, dem ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen auf dem Kühkopf, eröffnet und wird dort noch bis zum 04. September 2022 jeweils samstags und sonntags von 13 – 17 Uhr im Seminarraum zu sehen sein. 

Anlässlich der Eröffnung sprachen die Stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises, Frau Monika Stöltzing-Kemmerer, sowie die Erste Beigeordnete der Gemeinde Stockstadt am Rhein, Frau Ursula Kraft. Nach einer kurzen Begrüßung durch Museumsleiter Jörg Hartung erklärte Herbert Fückel, Leiter des Festausschusses und Sportkreis-Archivar, den Besuchern die Ausstellung.

MAL WAS NEUES – Mario Derra und seine Graphiken aus den Rheinauen

Neue Kunstausstellung im Hofgut Guntershausen

„MAL WAS NEUES – Mario Derra und seine Graphiken aus den Rheinauen“ – so lautet der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgutes Guntershausen/Kühkopf, 64589 Stockstadt am Rhein. Vom 19. August bis 30. Oktober 2022 zeigt der Förderverein Hofgut Guntershausen e. V. Holzschnitte, Radierungen, Lithographien und einen Bronzeguss des international bekannten Künstlers Mario Derra.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 19. August 2022 um 19:00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt. Die Leiterin der Galerie im Hofgut, Frau Claudia Blum, wird die Laudatio halten, interessierte Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Mario Derra wurde 1954 in Gernsheim geboren und arbeitet heute dort im Alten E-Werk. Von 1972 – 1974 studierte er an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim. Erste Radierungen und Lithographien entstanden bei Hubert Gems. In den Jahren 1975 – 1979 folgte ein Studium an der Akademie Mainz. Dort belegte er unter anderem Zeichnen bei Professor Hermann Freiherr von Saalfeld, Keramik bei Anneliese Braunmüller, Glasfenster und Mosaik bei Peter Paul Etz. 1995 gestaltete er die Bronzegedenktafel zur Rheindeicherweiterung in Groß-Rohrheim. 1995 – 2000 erwarb und sanierte er das aufgegebene alte E-Werk in Gernsheim.

Nach langer Planung entstand 2002 in den Solnhofener Steinbrüchen die größte Lithographie der Welt, die eine Länge von 11,24 m hat (Guinness-Worldrecord 2003). 2004 fertigte er die Synagogengedenkstätte in der Kreisstadt Groß-Gerau in Bronzeguss und Edelstahl. 2008 folgte die Realisierung des Daidalos Sicherheitspreises als Bronzeguss für die Merck KGaA.

Nach zahlreichen Fachpublikationen erhielt der Künstler 2015 den Kulturpreis des Kreises Groß-Gerau. Seit 2017 arbeitet Mario Derra am Aufbau der „Offizin Peter Schöffer – Zentrum für historische Druckverfahren“ im Alten E-Werk Gernsheim.

Nach seiner ersten Ausstellung im Juli 1972, in der Werkstattgalerie der Mannheimer Kopernikusstraße 64, kann Mario Derra nun auf eine 50jährige Ausstellungspraxis mit über 200 Einzelausstellungen im In- und Ausland zurückblicken.

Die Ausstellung im ehemaligen Verwalterhaus des Hofgut Guntershausen ist samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 13 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen, wobei Spenden zu Gunsten des Fördervereins erbeten sind.

Das Plakat zur Ausstellung finden Sie hier….